Jens Burger - Fotografie

Model-Kartei.de – Ein Nachruf

„Du hast dich schon längere Zeit nicht mehr bei model-kartei.de eingeloggt.“ So beginnt die E-Mail, die ich seit Jahren alle 7 Tage im meiner Mailbox finde. Vor einigen Jahren wäre das undenkbar gewesen.

Für alle, die nicht wissen worum es geht: Die Model-Kartei ist eine Internetseite. Eine Plattform für (Hobby)Fotografen und (Hobby)Models, die sich dort für Shootings verabreden können und auch Visagisten und Kreative aus allen möglichen Richtungen können dort ihre Dienste anbieten.

Als ich mich dort vor ca. 15 Jahren angemeldet habe, war ich ein Anfänger-Hobbyfotograf. Ich war total geflashed, wie viele tolle Menschen mit dem selben Hobby sich dort herumtreiben und habe täglich dort nach Neuigkeiten gesucht und der Community meine ersten Fotos gezeigt. Viele Bekanntschaften und Freundschaften, die auch heute noch bestehen, sind für mich durch die MK entstanden. Ich habe mich mit Models zu Shootings verabredet und mich mit anderen Fotografen für gemeinsame Projekte zusammengetan. Die MK war damals nicht nur für Anfänger gut, sondern wurde auch von vielen Profis als Plattform genutzt. Irgendwann war mein Netzwerk dort so groß, dass ich mühelos 8-10 Shootings pro Woche über die Model-Kartei abwickeln konnte und ich hatte das Gefühl, dass einfach jeder Fotograf und jedes Model – zumindest aus Deutschland – dort aktiv sind. Ich habe mehrmals freiwillig, für die Möglichkeit mehr Bilder zu posten, einen „Gold-Status“ (vielleicht war es sogar Platin) gekauft 🙂

Es rankten sich Legenden um die MK: Keine Ahnung ob das stimmt, aber ich habe mal gehört, dass dem Betreiber mal eine riesige Summe für die Model-Kartei geboten wurde. Eine Summe, mit der man sich – so hieß es – für´s Leben hätte sanieren könnte… Er lehnte ab. Kurz darauf kam Facebook.

In kürzester Zeit veränderten sich die Möglichkeiten und mein komplettes fotografisches Umfeld konzentrierte sich plötzlich nur noch auf Facebook. So auch ich. Die ersten paar Monate lief es bei mir noch zweigleisig, aber irgendwann wurde die Model-Kartei, die bis dahin für mich existenziell und heiß geliebt war einfach überflüssig. Auf Facebook bekam ich plötzlich auch Kontakt zu Followern, die gar nichts mit der Fotografie zutun haben und gerade dadurch entstanden massenweise interessante Foto-Kontakte und vor allem kamen Kundinnen und Kunden. Heute habe ich das Gefühl, dass Facebook ebenfalls langsam abkackt. Momentan bin ich in Instagram verliebt, aber dieses neue Netzwerk Vero hat glaube ich auch ganz gute Chancen…

Von Zeit zu Zeit habe ich mal nachgeschaut was sich auf der MK so tut. Es gibt sie noch. Ob sie bei Anfängern immer noch so wichtig ist kann ich nicht sagen. Ich kann es nur hoffen und allen Hobby-Fotoverliebten raten. Vor ein paar Monaten hab ich meine Bilder dort gelöscht und einfach nur eine Handvoll Referenzen online gelassen. Ich bringe es nicht übers Herz mich abzumelden. Gerade, weil ich der MK alles Mögliche, unter Anderem meinen Beruf zu verdanken habe.

Liebe MK! Ich danke Dir für die Möglichkeit mit Deiner Hilfe der Fotograf zu werden, der ich heute bin. Auch wenn ich Dich vor 8 Jahren (und knapp 400 Erinnerungsmails) das letzte mal genutzt habe. Du bist wie eine Ex, die man heimlich noch lieb hat…

Dein Jenzi
MK Username „up:art | Jens Burger“

P.S. Wer bis hier gelesen hat und ähnlich fühlt wie ich kann sehr gern einnen Kommentar hinterlassen 🙂

Keine Kommentare
Kommentar posten